Passwort vergessen
» Spiele » 1. Mannschaft - TSV Bindlach II (3:2)

1. Mannschaft - TSV Bindlach II (3:2)

TSV Bindlach II
Beginn:
01.03.15 12:00
Mannschaft:
Gegner:
TSV Bindlach II
Schiedsrichter:
Tizian Hundsdörfer (SV Seybothenreuth)
Ergebnis:
(3:2)

Vorbericht

Zu ungewohnter Zeit tritt unsere Erste bei der Bären-Reserve an. Aufdem Hartplatz ist es unser letzter Test vor dem Beginn der verbleibenden Rückrunde gegen den SV Ramsenthal. Bis auf Dominik Lang und Tom Gräf können wir wahrscheinlich mit der bestmöglichen Mannschaft auflaufen. Heute kann jeder noch einmal zeigen, dass er am nächsten Sonntag auch dabei sein will, vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Unterschätzen sollten wir den Gegner nicht, auch wenn er in der Tabelle der KK5 im hinteren Bereich zu finden ist.


Spielbericht

Generalprobe mit 3:2 gewonnen

Gegen die kleinen Bären waren wir das ganze Spiel über zwar optisch überlegen, doch vergaßen dabei das Wesentliche, das Tore schießen. Wir gerieten sogar mit 1:0 in Rückstand, weil wir in der Vorwärtsbewegung ein Ball verloren hatten und dann zu weit vom Gegner weg standen, der dann alle Zeit der Welt hatte und den Ball von der Strafraumgrenze aus unhaltbar ins Tordreieck zirkelte. Nach einigen guten Ansätzen, die nicht genutzt werden konnten, kam Mario in abseitsverdächtiger Position an den Ball und erzielte aus kurzer Distanz den Ausgleich. Den schönsten Spielzug schloss Ingo dann mit der Führung ab. Nach einem klassse Pass von Rocco tauchte er allein vor dem Bärenhüter Hübner auf, spielte diesen aus und schob ein. Der Ausgleich vor der Pause war ein Witz. Begu, der meterweit im Abseits stand wurde an gespielt und ging allein Richtung Tor und versenkte die Kugel. Der Treffer zählte weil beim Pass ein Harsdorfer den Ball berührte. Der junge Schiedsrichter sollte hier noch einmal im Regelbuch nachschlagen. In der zweiten Hälfte machten wir uns oft das Leben schwer, weil wir das Spiel zu eng gestalteten und zuwenig Kapital aus unseren Chancen schlugen. Drei Riesenchancen von C. Beccke, M. Dörfler und Kadner müssen einfach mal etwas Zählbares ergeben. So war es kurz vor Schluss ein fulmminanter Schuss von F. Becke, der aus ca. 20 Metern von der Unterkante der Latte ins Netz rauschte und den insgesamt verdienten Sieg bedeutete. Auf der Leistung lässt sich weiter aufbauen auch wenn die Bären die letzten gut zwanzig Minuten in Unterzahl spielten, damit siie im Anschluss bei der Ersten mit elf Mann auflaufen konnten. Ob am nächsten Wochenende das Derby stattfinden kann liegt am Wetter, wir wären bereit.


Aufstellung

Spielort

Für diese Seite muss Javascript aktiviert sein.




Kommentare