Passwort vergessen
» Startseite » Zuschauer waren bei der Premiere total begeistert

Zuschauer waren bei der Premiere total begeistert

von WERNER REIßAUS infranken.de 11.12.2016


"Kaviar trifft Currywurst"

- mit einer modernen Boulevardkomödie über eine Edelgastronomie hat die Theatergruppe des TSV Harsdorf am Samstagabend wieder für wahre Lachsalven gesorgt.

Exzellentes Dorftheater
Was Henry Vahl für das Ohnsorg-Theater in Hamburg bedeutete, das ist Klaus Fischer ohne Zweifel für die Harsdorfer Laienschauspieler. Damit darf aber die Leistung der übrigen Darsteller keinesfalls in den Schatten gestellt werden, denn es wurde bei der umjubelten Premiere exzellentes Dorftheater geboten.

Auch Neuling Thomas Hirschmann erntete zu Recht am Ende viel Beifall, denn sein Part war alles andere als einfach: Er hatte einen schweigsamen Stammgast in der Eckkneipe zu spielen, was bei den Turbulenzen auf der Bühne nicht immer einfach war, und als er am Schluss sein stoisches Schweigen brach, waren die Theaterbesucher schier aus dem Häuschen: "Jeder muss an was glauben. Und ich glaube, ich trinke noch eins!"

Neureicher Cousin zu Besuch
In dem Stück stand die Kneipe der Wirtin Erna Wutschke (Heidi Dörfler) im Mittelpunkt.

Sie muss innerhalb von 24 Stunden ihre heruntergekommene Eckkneipe "Zum Warmen Würstchen" in ein Edel-Lokal verwandeln, denn ihr neureicher Cousin hat seinen Besuch angemeldet. Damit er ihr Geld für die Kneipe leiht, hatte Erna ihm vor Jahren erzählt, sie betreibe ein gut laufendes Edel-Restaurant. Was sie aber hat, ist eine schlecht laufende Eckkneipe.
Anzeige

Die Stammkundin Nicky (Ramona Hofmann), die sonst in der Kneipe ihren Frühschoppen einnimmt, muss in die Rolle einer feinen Kundin schlüpfen, und Ernas tollpatschiger Lebensgefährte Gerd Blume (Klaus Fischer) jagt als piekfeiner Kellner von einer Katastrophe in die nächste. Der schweigsame Stammgast Heini (Thomas Hirschmannn) weigert sich standhaft, seine Kneipe zu verlassen, und Ernas missgünstiger Nachbargastronom Wolfgang Schuster (Dirk Wesser) setzt Ungeziefer in ihrem Lokal aus. Was folgt, ist ein rasend lustiges Verwechslungsspiel, bei dem schiefläuft, was nur schieflaufen kann.

"Der Feinschmecker" kommt
Mit vielen Ideen und Ausflüchten gelingt es Erna trotzdem, ihren Cousin Prinz Harry von Anhalt (Andreas Heußinger), der eigens mit seiner "Tussi" Mandy (Franziska Zapf) von den Bahamas anreist, von dem "Edel-Lokal" zu überzeugen. Doch als dieser dann auch noch eine Testerin vom Magazin "Der Feinschmecker" ankündigt, bricht in Ernas vermeintlichem Edel-Restaurant das komplette Chaos aus. Eine urkomische und zugleich sehr temperamentvolle Verwechslungskomödie, die mit jeder Menge Wortwitz den schönen Schein der Spitzengastronomie aufs Korn nimmt.

Ausgefallene Hutkreationen
Für einen wahren Farbtupfer in dem Stück sorgt die Frau des Bürgermeisters, die allein schon wegen ihrer ausgefallenen Hutkreationen für Aufsehen sorgte. Heike Schoberth-Wesser spielte die Rolle sehr resolut und überzeugend und sie hatte "ihren Bürgermeister" (Stephan Hereth) im wahrsten Sinne des Wortes voll im Griff.
Es war rundherum eine tolle und gelungene Inszenierung. Für gute Masken sorgten Barbara Gewinner und Katrin Denke, als Souffleuse wirkte Michaela Dörfler und für die Special Effects sorgten Klaus Gewinner, Tobias Gewinner, Thomas Hirschmann und Heiner Müller.





Kommentare

Erstellt am 19.12.2016 von Jörg Hinsche