Passwort vergessen
»

Harsdorf & Co machen Klassenrerhalt klar

Beitrag vom 14.05.2017

Entscheidungen des Tages

Harsdorf & Co. machen Klassenerhalt perfekt

von Christian Aufseß
Es war ein langes Zittern für den TSV Harsdorf. Doch dank der Niederlagen von Thurnau hat das Team von Trainer Ingo Scharnagel den Klassenerhalt nun einen Spieltag vor Schluss unter Dach und Fach gebracht. Da machte es gar nichts, dass die Harsdorfer bei nun ebenfalls geretteten Katschenreuthern mit 0:3 unterlagen. Die Reihe der vorzeitig Gesicherten vervollständigt zudem der TSV Neudrossenfeld 3.
„Die Erleichterung überwiegt“, meint Ingo Scharnagel, Trainer des TSV Harsdorf, trotz der deutlichen 0:3-Pleite seiner Elf in Katschenreuth. „Wir haben schlecht gespielt und hatten eigentlich keine Torchance“, resümmiert Scharnagel die 90 Minuten, die im Endeffekt nicht mehr entscheidend waren für den Ausgang der Saison. Denn bereits vor dem Anpfiff um 17 Uhr in Katschenreuth bekamen beide Mannschaften die Nachricht mit auf dem Weg, dass Relegationsplatzinhaber Thurnau sein Heimspiel gegen die SG Rugendorf/Losau verloren hatte. Die Harsdorfer waren damit bereits gesichert, die Katschenreuther benötigten dagegen noch einen Zähler. „Und so haben sie dann auch gespielt“, meint Scharnagel. „Die waren uns spielerisch haushoch überlegen“, so der Trainer. Nach Abpfiff gab es aber den ungewöhnlichen Fall, dass beide Mannschaften feiern konnten, schließlich stand der Klassenerhalt für beide Teams nach einer kräftezehrenden Saison endgültig fest. „Es wurden dann auch gemeinsam angestoßen“, erzählt Scharnagel.

Ein letztes Mal wird Ingo Scharnagel (re.) kommende Woche als Spielertrainer des TSV Harsdorf auflaufen.
anpfiff.info



Gemächlich ins Abschiedsspiel

Seine letzte Mission hat der scheidende Spielertrainer Ingo Scharnagel damit erfüllt: Der Klassenerhalt ist in trockenen Tüchern. „Ich bin jetzt sehr erleichtert, dass wir gesichert sind“, so der –Jährige. Weniger die heutige, sondern eher die Leistungen in den direkten Duellen mit der Abstiegskonkurrenz nötigen dem Trainer dabei Respekt vor seiner Truppe ab. „Gegen Rugendorf, den ATS oder Thurnau haben wir den Abstiegskampf wirklich angenommen und mit Kampf und Leidenschaft die nötigen Punkte geholt – und das trotz vieler Ausfälle“, blickt der Trainer zurück auf die vergangenen Wochen, als man in den sogenannten Sechs-Punkte-Spielen meist als Sieger vom Platz ging. Nun kann man gemächlich in die letzte Partie gegen Neudrossenfeld 3 gehen, die ihrerseits trotz einer 3:4-Niederlage gegen den TSV 08 Kulmbach den Klassenerhalt feiern durften. „Mal schauen, was die personelle Lage hergibt. Vielleicht kann ich ein paar Minuten früher rausgehen und mich bei den Fans nochmal bedanken“, freut sich Scharnagel auf seine letzte Partie. Im Harsdorfer Sportheim sollte man jedenfalls schon mal die CD mit dem Abschiedshit „Time to say goodbye“ suchen – es könnte rührselig werden!





Kommentare